Gleis Nord, Lenzburg – Simulation

Bearbeitung
2013-2015

Planungsleistungen energieatelier ag
Thermische Gebäudesimulation

Kosten   
Gebäudetechnik     CHF   5’200’000

Auftraggeber   
Losinger Marazzi AG, Bern

Architekt
ATP kfp Architekten und Ingenieure AG, Zürich

Ziel

– Aufzeigen sommerlicher Behaglichkeitsbedingungen im Grund- und Mieterausbau
– Aufzeigen Optimierungsmassnahmen zur Verbesserung der Behaglichkeit

Vorgehen

– Erstellen eines virtuellen Abbildes des Bürogebäudes
– Definition und Modellierung der internen und externen Lasten
– Anpassungen diverser Parameter je nach Aufgabestellung
– Dynamische Berechnung

Erkenntnis

– Der sommerliche Wärmeschutz kann lediglich im Grundausbau eingehalten werden
– Räume im Mieterausbau überhitzen ohne Einsatz eines aktiven Kühlsystems trotz externer Verschattung
– Durch eine Erhöhung der Luftvolumenströme um 40% kann die Situation stark verbessert werden
– Ein erhöhen der Luftmengen ist nur bei warmen Aussentemperaturen nötig

Massnahmen

– Erhöhung der Luftvolumenströme um 40%
– Vorsehen einer bedarfsabhängigen Lüftungsregulierung
– Vorsehen einer Nachtauskühlung im gesamten Bürogebäude
– Einsatz einer automatischen, aussenliegenden Verschattung
– Wahl einer effizienten Beleuchtung (LED) für das gesamte Bürogebäude